Die Idee - Schleswig-Holstein und Japan

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Idee

Die Idee
Ich möchte auf dieser Website darstellen, wann, wie und durch welche Personen Schleswig-Holstein einen "Fußabdruck" in den Berührungen des Westens mit Japan hinterlassen hat. Unter "Schleswig-Holstein" werden hier bis 1867 die Herzogtümer Schleswig und Holstein und danach die preußische Provinz und später das Bundesland Schleswig-Holstein verstanden. Die mir bekannt gewordenen Personen möchte ich mit einem Portrait vorstellen und ihre Tätigkeit in Japan mit einem Blick  auf die Nachhaltigkeit des Fußabdrucks - natürlich aus persönlicher Sicht - kommentieren. Außerdem möchte ich auf Personen hinweisen, über die ich zwar Hinweise, aber keine gesicherten Informationen über ihr Wirken in Japan gefunden habe. Selbstverständlich sind alle Informationen über lebende Personen vorher abgestimmt und zur Veröffentlichung freigegeben  worden.
Ich habe die Berührungen  Japans mit dem Westen in Zeitabschnitte unterteilt, die gleichzeitig einzelne Menü-punkte sind.
1542 bis 1853    Vom ersten Kontakt bis zur erzwungenen
                       Öffnung durch Amerika
1854 bis 1912    Von der Öffnung bis zum Ende der
                       der Meiji-Periode
1914 bis 1918    Erster Weltkrieg in Asien und deutsche
                       Soldaten in japanischer Gefangenschaft
1918 bis 1945    Vom Ende des Ersten Weltkriegs bis zur
                       zur Kapitulation Japans
1955 bis 1994    Gründung der deutsch-Japanischen 
                       Gesellschaft Schleswig-Holstein und
                       sonstige Kontakte
1995 bis 2005    Zusammenarbeit Schleswig-Holsteins
                        
mit der Präfektur Hyogo
ab 2006

Die Karte  zeigt Japan aus der Sicht des Westens um 1770 (Privatbesitz)
zuletzt aktualisiert am 15. Oktober 2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü